Erstes Hessisches
Jugendwaldheim


              

  
               


                            

 





Was gibt es Neues?

 Ein Jahr für den Wald
Freiwilligendienst bei HessenForst

Das Forstamt Hanau-Wolfgang:

Wir das Forstamt Hanau-Wolfgang bieten im aktuellen Jahrgang 2022/2023 zwei Freiwilligen-dienststellen an. Wir kooperieren bei diesem Angebot mit den Ev. Freiwilligendiensten der Diakonie Hessen
(ev. Freiwilligendienste Diakonie).


Der Ökologische Freiwilligendienst beginnt bei uns am 01.08.2022 und endet am 31.07.2023. Während dieser Zeit kannst du die vielfältigen Aufgaben eines Forstamtes kennenlernen. Sie reichen unter anderem vom Forstbetrieb über den Naturschutz, Jagd, Waldpädagogik und Öf-fentlichkeitsarbeit bis hin zum Holzverkauf. In unserem Forstamt wird
das Hauptaufgabengebiet in der Waldpädagogik sein. Hierzu wirst du im gesamten Forstamtsgebiet und im ersten hessischen Jugendwaldheim – Kurt Seibert bei Hasselroth vielfältige Erfahrungen in der Umweltbildung sammeln können.)


Das Forstamt Hanau-Wolfgang liegt zwischen Vogelsberg und Spessart im Rhein-Main-Gebiet und ist verantwortlich für ca. 14.000 ha Wald. Betreut wird dieser von 9 Revierförstereien und ca. 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Prägende Baumarten in unserem Forstamt sind die Buche, die Kiefer, die Eiche, die Fichte und die Erle. Als Besonderheiten betreuen wir in unserem Forstamt noch die Samendarre, das Forst-museum, den Wildpark „Alte Fasanerie“ in Klein-Auheim, einen Wald-laden, eine Baumschule und das Jugendwaldheim Hasselroth.


Um an deinen Arbeitsort im Wald zu gelangen, ist es meistens notwendig mit einem Auto oder Moped dort hin zu fahren. Daher solltest du einen Führerschein der Klasse A (A1), M oder B besitzen. Falls du kein „wald-taugliches“ eigenes Auto bzw. Moped hast, kann dir für einzelne Einsätze ein Dienstfahrzeug gelegentlich zur Verfügung gestellt werden. Für Fahrten mit deinem privaten Fahrzeug erhältst du eine Entschädigung.

Wenn du dich bewerben möchtest oder noch weitere Informationen benötigst, dann nimm doch Kontakt mit uns auf:

Dein Ansprechpartner
Herr Florian Szczodrowski
0151 / 108 606 72
florian.szczodrowski@forst.hessen.de

Wir freuen uns auf dich!

Weitere Informationen über den Ökologischen Freiwilligendienst bei HessenForst

https://www.hessen-forst.de/schuelerinnen-und-schueler/


Neuer Hygieneplan des Jugendwaldheims


Hier finden Sie unseren Hygieneplan. Stand 12.01.2022 zum Download.



Neue Allgemeine Geschäftsbedingungen veröffentlicht!

Unsere neuen AGB´s sind fertig und können hier einsehen werden.

Vor dem Besuch empfehlen wir Ihnen sich die allgemeinen Geschäftsbedingungen durchzulesen.




Wild auf Waldpädagogik?!


Für das ersten hessischen Jugendwaldheim suchen wir zur Unterstützung unseres waldpädagogischen Teams eine oder mehrere erfahrene Akteure in der Umweltbildung auf Honorarbasis.

Das erste hessische Jugendwaldheim – Kurt Seibert ist seit über 47 Jahren in der Umweltbildung aktiv und ermöglicht ein- und mehrtägige Aufenthalte von Kindergartenkindern bis weiterführende Schulen. Die Themen sind vorwiegend wald-/ und umweltzentriert, die Zielsetzungen sind nach der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgerichtet.

Wenn Sie interessiert sind, rufen Sie uns gerne an, wir freuen uns mit Ihnen telefonisch oder persönlich ins Gespräch zu kommen.


 


Wir sind wieder da!


Die neuen Gesundheitsregeln lassen es zu, dass wir endlich wieder ein- und mehrtägige Veranstaltungen anbieten.

Tagesveranstaltungen bieten wir derzeit für bis zu 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Einzelgruppe an, darüber hinaus wird die Gruppe geteilt. Bei mehrtägigen Aufenthalten bitten wir Sie vorher mit uns Kontakt aufzunehmen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Fragen rund um einen unvergesslich schönen Aufenthalt.

Sie erreichen uns telefonisch am besten von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 8:00 Uhr und 12:30 Uhr.

Die geltenden hygienischen Schutzmaßnahmen sind zu berücksichtigen.

 

 


Jugendwaldheim Bote

-

Vorschläge für Unternehmungen, nicht nur zu Corona-Zeiten


Geht auf Safari.

Wusstet ihr, dass in einer Handvoll Humuserde im Wald mehr Lebewesen stecken, wie es Menschen auf der Erde gibt? Davon sind die meisten so klein, dass wir sie nicht sehen können.

Aber es gibt auch ganz viele, die groß genug sind, dass wir sie entdecken können.

Nehmt euch eine Becherlupe oder eine einfache Lupe und ein Schraubglas mit Löchern im Deckel mit. Es geht aber auch ganz ohne Geräte.

Sucht euch eine Stelle im Wald aus und schaut wen ihr alles entdecken könnt.

Mistkäfer, Asseln und Tausendfüßler helfen das Laub, Holz und sogar den Kot der großen Tiere zu guter Walderde umzuwandeln. Ein natürliches Recyclingunternehmen.

Wenn ihr ein helles Tuch mitnehmt, könnt ihr gut Fotos machen, um zu Hause herauszufinden, was ihr gesehen habt. Außerdem sind so die vielen Bodenbewohner viel besser zu beobachten.

Bitte denkt daran, dass die kleinen Lebewesen auch wertvoll sind. Fangt sie vorsichtig und lasst sie möglichst da wieder frei, wo ihr sie gefunden habt.

Viel Spaß im Wald 🌲🌳

 


  

Wichtige Hinweise!


 
 

  • Bei allen Veranstaltungen obliegt die Aufsichtspflicht den Erziehungsberechtigten.
    Teilnahme von Kindern nur in Begleitung eines Erwachsenen.
  • Die Veranstaltungen finden größtenteils im Freien statt.
    Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung und Schuhe, die schmutzig werden dürfen.
  • Bitte beachten Sie die Anmeldeinformationen zu den Veranstaltungen.

 

  

--- freie Termine für Klassenfahrten --- 

  

--- zu den Fortbildungen ---